HC SAMINA Rankweil geht als Spitzenreiter ins neue Jahr

 HC Rankweil geht als Leader ins neue Jahr ©Luggi Knobel
HC Rankweil geht als Leader ins neue Jahr ©Luggi Knobel

Nach dem mühevollen 6:4-Auswärtssieg in Hard geht der HC Samina Rnakweil in der VEHL-1 als Spitzenreiter ins neue Jahr.

HC Rankweil geht als Tabellenführer ins Neue Jahr

Bereits vor dem Spiel gab es ein Aufeinandertreffen mit viel Geschichte: VEU- und Rankweil-Ehrenpräsident Günther W. Amann und EHC-Hard-Coach und VEU-Spieler-Legende Sigi Haberl begegneten sich bereits im Club-Restaurant. Über das bevorstehende Match wurde nicht viel geredet, vielmehr gab es einen kurzen Smalltalk. Weiterhin mit einem reduzierten Kader musste der HC Samina Rankweil gegen die heimstarken Harder antreten. Michal Kopas konnte aufgrund einer überstandenen Grippe nur das Coaching übernehmen, Gerry Salzer war terminlich verhindert und auch VEU-Spieler Daniel Vojta war ebenfalls außer Landes. Dafür war VEU-Spieler Lucas Loibnegger wieder im HCR-Team und so ging es mit 11 HCR-Cracks gegen 17-EHC-Hard Spieler.

Das Spiel begann auf beiden Seiten konzentriert und es gab rasch gute Chancen auf das Führungstor. In der 12. Minute war es dann die Heimmannschaft, die ein Powerplay zum 1:0 (Töfferl) nutzte. Doch bereits 2 Minuten später netzte Benny Kyllönen nach einem brillanten Alleingang zum Ausgleich ein.  Die über 100 Fans spürten förmlich, dass sie sich auf eine spannende Partie einstellen können. Denn kaum 2 Minuten später schlugen die Harder bereits wieder zurück und gingen mit 2:1 (Gschliffner) in Führung. Dies war auch der Endstand nach dem 1. Drittel.

Kurz nach Spielbeginn verwertete nach einer sehenswerten Kombination zwischen Raphael Zwischenbrugger und Niklas Gehringer wiederum Benni Kyllönen das perfekte Zuspiel zum 2:2 Ausgleich. Das Spiel blieb spannend und die Zuschauer bejubelten zahlreiche tolle Aktionen ihrer Teams, denn die Chancen kamen im Minutentakt.  Und es waren wieder die pfeilschnellen Harder die in der 30. Minute mit 3:2 (Caldonazzi) in Führung gingen. Und 3 Minuten später brachte Philipp Amann den Puck ideal auf die Schaufel von Niklas Gehringer und der ließ sich nicht lange bitten und glich wieder zum 3:3 aus. Und Niklas Gehringer kam immer besser in Fahrt und brachte 2 Minuten später Benni Kyllönen in eine gute Einschuss-Situation – es stand plötzlich 3:4 für den HC Rankweil!

Mit diesem Spielstand ging es in das letzte Drittel und Hard machte von Anfang viel Druck, wollte unbedingt den Ausgleich. Mit einer guten Abwehrleistung und cleverem Spiel konnte Rankweil jedoch diesen knappen Vorsprung bis zur 58. Spielminute „verwalten“. Doch dann nahm Sigi Haberl nach einem Timeout den Goalie vom Eis und die Harder stürmten mit 6 Feldspielern auf das Goal von Pascal Prugger. Und tatsächlich gelang Töfferl 80 Sekunden vor Spielende der Ausgleich zum 4:4. Die Harder Zuschauer jubelten und man stellte sich auf Harder Seite schon auf das Penalty-Schießen ein. Doch Michal Kopas nahm sofort nach dem Treffer ebenfalls ein Timeout und 30 Sekunden vor Spielende verwertete Raphael Zwischenbrugger ein Zuspiel von Rudi Mock und Niklas Gehringer zum 4:5 Führungstreffer. Man spürte förmlich die Schockstarre der Harder, Sigi Haberl nahm dann nochmals den Goalie vom Eis – doch diesmal war es Niklas Gehringer der mit seinem Empty-net-Goal den 4:6 Sieg des HC SAMINA Rankweil endgültig sicherstellte.

Die mitgereisten HCR Fans bejubelten den Sieg und auch Spieler-Trainer Michal Kopas war hocherfreut: „Heute hat man wieder gesehen, dass der HC Rankweil ein echtes Team ist. Nie aufgibt, zielstrebig weiterarbeitet und bis zum Schluss an den Sieg glaubt. Wir haben heute mit dem kleinen Kader sehr diszipliniert und clever gespielt, nur eine Strafe bekommen und uns eindrücklich in der Liga zurückgemeldet.“ Auch Kapitän Philipp Amann war begeistert, wie sein Team nach dreimaligem Rückstand wieder zurückgefightet hat: „So macht Eishockey Spaß und wir freuen uns alle, dass wir als Tabellenführer ins Neue Jahr starten dürfen“. Denn der bisherige Tabellenführer EHC Montafon musste sich im Penaltyschießen im Heimspiel gegen den SC Feldkirch 5:6 geschlagen geben.

VEHL-1: EHC Hard – HC Samina Rankweil 4:6 (2:1, 1:3, 1:2)

Torfolge: 12:03 1:0 Töfferl, 12:15 1:1 Benjamin Kyllönen, 13:52 2:1 Gschliffner, 22:56 2:2 Benjamin Kyllönen, 30:51 3:2 Caldonazzi, 33:40 3:3 Niklas Gehringer, 34:20 3:4 Benjamin Kyllönen, 58:40 4:4 Töfferl, 59:30 4:5 Raphael Zwischenbrugger, 59:55 4:6 Niklas Gehringer

HC Samina Rankweil: Pascal Prugger; Elsensohn, Maier, Loibnegger, Zwischenbrugger, Gehringer, Nesensohn, Schadl, Amann, Mock, Benjamin Kyllönen, Rederer

Tabelle: 1. HC Samina Rankweil 23/9; 2. Montafon 22/9; 3. Hohenems 15/7; 4. Hard 15/10; 5. SC Feldkirch 14/9; 6. Bulldogs Dornbirn 13/9; 7. EHC Lustenau 8/9; 8. Ic Tigers Dornbirn 3/7; 9. Walter Buaba 1/7;

Nächstes Spiel: HC Samina Rankweil – SC Hohenems II 7. Jänner, 17.30 Uhr, Gastra

Quelle:

www.vol.at