HC SAMINA Rankweil besiegt Meister Montafon

HC SAMINA Rankweil schlägt EHC Montafon
HC SAMINA Rankweil schlägt EHC Montafon

Erst der zehnte Penalty entschied das Spitzenduell in der VEHL-1 zwischen dem Zweitplatzierten HC Samina Rankweil und dem Tabellenführer EHC Montafon zugunsten der Rankweiler.

2:34 Minuten vor dem Schluss gelang dem HC Rankweil-Topscorer Niklas Gehringer im Topspiel gegen den Meister und dem aktuellen Tabellenführer der 4:4-Ausgleichstreffer und rettete die Hausherren ins Penaltyschießen. Erst der zehnte Penalty entschied das spannungsgeladene Spitzenduell auf der Rankweiler zugunsten der Truppe um Spielertrainer Michal Kopas. Gerhard Salzer verwertete den zehnten Strafstoß für Rankweil und ließ sie jubeln, die Hausherren hatten das glücklichere Ende für sich. Montafon, der Meister der letzten beiden Jahre, bleibt trotz der Niederlage beim Verfolger HC Rankweil an der Tabellenspitze, einen Punkt vor Rankweil.

Das Gipfeltreffen in Rankweil brachte beste Werbung für den Vorarlberger Eishockeysport mit Spielwitz auf beiden Seiten. Die Partei begann ganz nach dem Geschmack des Meisters aus dem Montafon: Nach 83 Sekunden schoss Patrick Schonaklener die Gäste schon in Front. Doch Rankweil dreht mit zwei Powerplay-Toren die Spitzenpartie und führte dank den VEU-Kooperationsspielern Benjamin Kyllönen und Daniel Vojta mit 2:1. Noch ein Ex-VEU-Crack, Walter Fussi brachte Montafon mit seinen beiden Toren wieder in Führung. Benjamin Kyllönen machte den Rückstand für Rankweil wett. Patrick Ganahl stellt für Montafon auf 4:3. Der Rest ist bekannt. HC Rankweil Goalie Pascal Prugger konnte vier Penaltys vom Meister parieren. HC Rankweil jubelt doch noch bei starkem Regen und böigem Wind. Vielleicht wird erst im Rückspiel am 10. Februar im Montafon der erste Platz nach dem Grunddurchgang vergeben.

Natürlich war HC Rankweil „Macher“ Günther W. Amann nach dem Heimsieg gegen den Meister voll des Lobes: „Ich bin jedenfalls auf diese zusammengewürfelte Truppe sehr stolz“.

VEHL-1: HC Samina Rankweil – EHC Aktivpark Montafon 5:4 n.Penaltyschießen

Torfolge: 1:23 0:1 Schonaklener, 6:28 1:1 Benjamin Kyllönen, 17:28 2:1 Daniel Vojta, 20:27 2:2 Fussi, 24:25 2:3 Fussi, 24:39 3:3 Benjamin Kyllönen, 29:46 3:4 Ganahl, 57:26 4:4 Niklas Gehringer

Penaltyfolge: 0:0 Benjamin Kyllönen, 0:0 Colleoni, 0:0 Gehringer, 0:0 Ganahl, 1:0 Alexander Ritzinger, 1:1 Fussi, 1:1 Fussi, 1:1 Benjamin Kyllönen, 1:1 Schonaklener, 2:1 Gerhard Salzer

HC Samina Rankweil: Pascal Prugger; Elsensohn, Meier, Zwischenbrugger, Gehringer, Ritzinger, Nesensohn, Schadl, Kopas, Amann, Mock, Salzer, Benjamin Kyllönen, Rederer, Vojta, Loibnegger

EHC Montafon: Dieber; Netzer, Vonier, Romagna, Colleoni, Fussi, Stengele, Perzl, Adrian Tschofen, Schonaklener, Peter, Albrecher, Ganahl, Thöny

Tabelle: 1. EHC Montafon 29/12; 2. HC Samina Rankweil 28/12; 3. SC Hohenems II 21/10

Bereits gespielt: EHC Lustenau – HC Rankweil 3:4; SC Hohenems II – HC Rankweil 5:6 n.P; SC Feldkirch – HC Rankweil 3:6; HC Rankweil – EHC Hard 5:3; HC Rankweil – Bulldogs Dornbirn 9:4; EHC Ice Tigers – HC Rankweil 8:10; HC Rankweil – SC Feldkirch 9:1; Bulldogs Dornbirn – HC Rankweil 5:2; EHC Hard – HC Rankweil 4:6; HC Rankweil – SC Hohenems II 7:4; HC Samina Rankweil – EHC Lustenau 3:5;

Nächstes Spiel: HC Samina Rankweil – HC Walter Buaba, Samstag, 27. Jänner, 17 Uhr, Gastra

Quelle:

www.vol.at