1. Viertelfinalspiel endet 2:3 für Hard – Volle Konzentration auf das Spiel am Dienstag in Hard (18.30 Uhr)

Nach der überraschenden 2:3-Heimniederlage gegen EHC Hard im ersten VEHL-1, Viertelfinalspiel, droht dem HC Samina Rankweil das vorzeitige Saisonende. Im Rückspiel müssen Amann und Co. mit zwei Toren Unterschied gewinnen um doch noch das Halbfinale zu erreichen.

Nach der überraschenden 2:3-Heimniederlage gegen EHC Hard im ersten VEHL-1, Viertelfinalspiel, droht dem HC Samina Rankweil das vorzeitige Saisonende. Im Rückspiel müssen Amann und Co. mit zwei Toren Unterschied gewinnen um doch noch das Halbfinale zu erreichen.

Enttäuschte Gesichter nach dem Schlusspfiff im ersten Viertelfinale der VEHL-1 auf Seiten des HC Samina Rankweil. EHC Hard blieb auf der Gastra mit 3:2 knapp erfolgreich und hat die Trümpfe in der eigenen Hand das Halbfinale zu erreichen. Vor allem der Schlussmann von EHC Hard brachte die Rankweiler Angriffsreihe mit unzähligen Glanzparaden schier zur Verzweiflung. Zudem haderte Rankweil mit dem Unparteiischen, weil die Pfeife für zumindest ein Penalty (Foul an Gehringer) stumm blieb. Hard machte die Räume eng und kam durch Konter zu den siegbringenden Treffern.

Eishockey-Unterhaus

VEHL-1: Play-off, Viertelfinale (Best of two):

Hinspiel: HC Rankweil – EHC Hard 2:3

Torfolge: 00:36 0:1 Hämmerle, 1:12 1:1 Gerhard Salzer, 24:15 1:2 Boschele (PP), 44:45 1:3 Caldonazzi, 49:45 2:3 Niklas Gehringer (PP)

HC Samina Rankweil: Pascal Prugger; Elsensohn, Maier, Zwischenbrugger, Ritzinger, Nesensohn, Vojta, Gehringer, Schadl, Kopas, Amann, Mock, Salzer, Loibnegger, Benjamin Kyllönen, Rederer

Rückspiel: EHC Hard – HC Rankweil (Dienstag, 20. Februar, 18.30 Uhr in Hard)

Quelle:

www.vol.at